Exkursionen zu bereits fertig gestellten Baustellen, wie am Wienfluss oder am Mödlingbach, runden die vermittelten Wissensinhalte ab und ermöglichen die Entwicklung eines ganzheitlichen Bildes der Ingenieurbiologie in den Köpfen der Kinder und Jugendlichen. Vor Ort soll an den Gewässern die bereits stattgefundene Entwicklung der Lebendbauwerke analysiert und die Wirkung der einzelnen Pflanzen im gesamten Bauwerk erforscht werden. Durch Exkursionen zu den real fertig gestellten Baumaßnahmen wird das Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen für das Vorhandensein und die Notwendigkeit ingenieurbiologischer Bauwerke an bestimmten Standorten geschärft und die Sinnhaftigkeit eines bautechnischen Einsatzes von Pflanzen begreifbar gemacht.
Ein Besuch bei der im Projekt beteiligten Forschungsinstitution, dem Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau an der Universität für Bodenkultur Wien, bietet die Möglichkeit den universitären Alltag auf interessante Weise kennenzulernen, sich mit dem Leben von Studierenden und Forschenden auseinanderzusetzen und in die Rolle eines Forschers oder einer Forscherin zu schlüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.